Philosophie

Eine Weinstube ist keine Lounge, keine Location, kein Szenelokal. Davon hat Frankfurt für seine
bescheidene Größe bereits eine ganze Menge. Schön wären aber auch noch ein paar gute Lokale,
oder? Die Weinstube will einfach das sein, was die weinliebenden Römer einen "Locus amoenus"
nannten: ein schöner Ort. In unseren Weinstuben in Sachsenhausen und im Nordend finden sie
StudentInnen, die neben illusionierten BankerInnen oder desillusionierten Alt-68ern sitzen.

Kommunikation wird großgeschrieben. Wein, wie wir ihn verstehen, ist: getrunkene Demokratie.
Die fängt realistischerweise beim Preis an. Wir fangen bei 2,40 € an für ein Glas rheinhessischen
Silvaner und bei 3,50 € für ein Glas des seltenen Elblings von der Mosel. Andererseits ist Wein etwas,
das mit viel Menschenmühe hergestellt wird. Deshalb führen wir auch edlere Tropfen wie einen Badi-
schen Grauburgunder oder einen Salice Salentino für unter 5 € das Glas.

Getrunkene Demokratie heißt auch: Sie sind selbst der Gast. Es herrscht Selbstbedienung. Sie
können jeden Wein am Tresen probieren, bevor sie ihn trinken. Und weil man sich auch beim
Wein über mehr Wahlmöglichkeiten freut, bieten wir vierzig offene Weine an.